THE DEED | DAS WERK: Bodo Korsig

Der deutsche Künstler Bodo Korsig, 1962 in Zwickau geboren und heute in Trier und New York lebend und arbeitend, spricht in seinem Interview über die zentrale Botschaft seines künstlerischen Werks.

Bodo, bitte beschreibe das Kernthema und die zentrale Botschaft Deines Werks.

Stelle uns die Arbeit vor, die aus Deiner Sicht exemplarisch für die Botschaft Deines Werks steht, oder dieses aus Deiner Sicht am besten verkörpert. 

Was ist das Ziel Deiner Kunst, Deines Werks – was soll es beim Betrachter bewirken?

Seit über 20 Jahren thematisiere ich in meiner Kunst das menschliche Verhalten unter Extrembedingungen wie Angst, Gewalt, Macht, Zwang oder Tod. Die Auseinandersetzung mit neurologischen Prozessen und die daraus resultierenden Emotionen im Gehirn sind der Kernpunkt meiner Arbeit.

DEEDS WORLD - Interview Bodo Korsig - Artwork 1

Bodo Korsig, traces of live 2020, Filz, 130 x 145 cm

Starke Gefühle, deren Entstehung und Verarbeitung lassen sich mit einer rein wissenschaftlichen Herangehensweise nur schwer darstellen. Deshalb ist es für mich eine besonders spannende Herausforderung, diese Themen durch verschiedenste künstlerische Medien und Herangehensweisen zu bearbeiten, um sie komprimiert darzustellen.

Je nach Thematik beschäftige ich mich in meiner künstlerischen Arbeit auch mit räumlichen Installationen, mit Zeichnungen, Skulpturen und Videos. 

Seit 2015 liegt der Fokus meiner Arbeit auf dreidimensionalen Filzarbeiten. Die großformatigen, raumgreifenden, geradezu monumentalen Filzarbeiten verstehen sich als Reaktion bzw. als Spiegel gesellschaftlicher Entwicklungen, die Menschen in extreme Situationen versetzen. 

DEEDS WORLD - Bodo Korsig - the world inside your brain - 2021 - video Installation

Bodo Korsig „the world inside your brain“ 2021, 400 x 400 x 400 cm, interaktive Videoinstallation

Dynamische und präzise geplante Cutouts bilden in ihrer abstrahierter Form Gehirnstrukturen nach. Auch die Übertragung elektrischer Impulse zwischen den Synapsen stelle ich so dar. Auf diese Weise bilden sie für den Betrachter eine umfassende Projektionsfläche.

Durch die Filzarbeiten entstanden wiederum raumgreifende Videoprojektionen  https://www.youtube.com/watch?v=HieQ196Pv-4 , die man interaktiv durch Bewegung und Ton verändern kann. Diese dynamischen Strukturen lassen sich durch Position, Bewegung und Schnelligkeit des Körpers – ähnlich, wie in einer virtuellen Realität – beeinflussen und formen, wodurch das Kunstwerk zu einer atmenden Entität wird, in der die Rezipienten neuartige Erfahrungen machen.

DEEDS WORLD - Interview Bodo Korsig - Exhibition view 3

Bodo Korsig, shape of memories 12 x 6 Meter

Unterschiedliche Themen verlangen nach unterschiedlichen Werkstoffen.

Bei meinen bildhauerischen Arbeiten wiederum liebe ich es, mit dem Material zu spielen, an die Grenze des Möglichen vorzudringen und ich setze den Werkstoff auf seine bildnerischen und qualitativen Eigenschaften hin gezielt ein.

Dabei verschleiern die oftmals farbig gefassten Skulpturen und Wandarbeiten unter der schwarzen Haut die Wahrheit über die zerbrechliche Stofflichkeit.

DEEDS WORLD - Artist Interview Bodo Korsig - 1

Bodo Korsig „lost in though“ 2020, Filz, 400 x 400 cm (oben),
(no)roots,  2019, Diameter 4 Meter, Filz  (unten)


Die Frage nach THE DEED | DAS WERK ist ein ergänzender und separat präsentierter Teil des THE INTERVIEW IN|DEEDS mit Bodo Korsig.

This post is also available in: English

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.