THE INTERVIEW IN|DEEDS: Türkan Kentel | Galerie Z22

Prologue | Personal –

(Interview in German language) Türkan, stell Dir vor, die Pandemie würde derzeit nicht unser Leben bestimmen und Du könntest uns in Deinem Zuhause oder in Deinem Atelier empfangen. Wo sprechen wir zusammen? Wir sitzen bei mir zu Hause, in meinem Arbeitszimmer in Berlin. Hier ist ein ziemlich dicht bewohntes Gebiet. Die Wohnung ist eine Altbauwohnung und mein Fenster schaut zur Straße. In meinem Zimmer herrscht momentan Chaos, da ich noch nicht genau weiß,  wohin mit vielen Sachen. Ich will eigentlich das Zimmer nicht überfüllen. Vielleicht sitzen wir an Deinem Lieblingsplatz? Ja, am Schreibtisch vor dem Fenster mit viel Licht.

DEEDS WORLD - Interview Turkan Kentel - Artist Studio 5

Das Meer © Türkan Kentel

Woher kommst Du, wo bist Du wann geboren? Ich wurde 1963 sehr nah am ägäischen Meer geboren, welches mein Leben geprägt hat. Mein Geburtsort befindet sich in der Gegend der antiken Stadt Troya. Wo lebst und arbeitest Du derzeit? Ich wohne und arbeite in Berlin, weil ich mich in Berlin gut fühle und weil sich hier vielschichtige Kulturen befinden. Das inspiriert mich. Welche Stationen und Menschen haben Dich geprägt? Aus unterschiedlichen Gründen habe ich politische Wissenschaften und Betriebswirtschaft studiert. Ich habe aber innerlich immer gewusst, dass ich meine Gedanken und Gefühle künstlerisch zum Ausdruck bringen sollte. Als ich nach Berlin kam, habe ich mich entschieden, die Fotografie, an die ich mich seit meiner Jugend interessierte, als eine Sprache zu nutzen und mich damit intensiver zu beschäftigen. Meine Familie, meine Freunde, Menschen in meinem Umfeld, meine Kultur, in der ich gewachsen bin, meine Einwanderungsgeschichte, alle haben mich in einer bestimmten Weise geprägt. Welche Schriftsteller*innen findest Du derzeit spannend und welche Bücher finden sich in Deinem Bücherregal? Ich lese gerne Romane. Ich mag Orhan Pamuk, Isabel Allende, Jorge Luis Borges, Stefan Zweig u.a., die mir gerade einfallen. Welche Bücher haben Dich beeinflusst oder geprägt? Ganz allgemein geprägt haben mich die Bücher magischen Realismus, wie „Hundert Jahre Einsamkeit“ (G.G.Marquez). Was liest Du aktuell und wo liegt das Buch griffbereit? Gerade lese ich “ The Remains of the Day“ von Kazuo Ishiguro. Ich lese gerne im Bett. Welche Musik hörst Du und wann? Ich mag unterschiedliche Musikarten. Morgens höre ich gerne bewegende, aber abends will ich stimmungsvolle Musik hören.

DEEDS WORLD - Interview Turkan Kentel - Artist Studio 4

Atelier © Türkan Kentel

Wenn Du etwas für uns kochen würdest, was wäre es? Ich bin mit ägäischer Küche aufgewachsen. Ich koche immer noch in der Art mit viel Gemüse und Kräuter. Weil wir gerade Wintersaison haben, würde ich für Euch Joghurtsuppe, Lauch mit Reis kochen. Dazu Selleriesalat. Was isst Du am liebsten? Vieles. Aber falls ich etwas unbedingt nennen muss, kann ich Auberginen, Tomaten und Grüne Bohnen nennen. Was hältst Du vom Frühstücken? Als ich zum ersten Mal in Italien war, gab es Kaffee, Butter und Marmelade mit Brot zum Frühstück. Ich wusste nicht, was ich damit anfangen soll. Für mich sind Wochenendfrühstücke wichtig und dazu gehören hauptsächlich Schafskäse, grüne/schwarze Oliven, Olivenöl, Eier, Tomaten, Gurken, Kräuter u.a. Also ein Frühstückstisch mit vielen Farben. Welchen Sport oder Ausgleich zu Deiner Arbeit treibst Du? Yoga kann ich gerade wegen Pandemie nicht treiben. Fahrrad fahren tut aber immer gut. Hast Du besondere Leidenschaften, für die Du brennst, und wenn ja welche? Kochen, lesen, Pilze und Wildkräuter zu sammeln. Welches Persönlichkeitsmerkmal macht Dich aus? Die Sehnsucht, in der Natur zu sein. Hast Du ein Anliegen, das Du mit uns teilen möchtest? Ich mache mir Sorgen um die Umwelt, sterbende Arten und den Klimawandel. In dieser Sache würde ich eine klare Stellung nehmen.

DEEDS WORLD - Interview Turkan Kentel - Portrait

Türkan Kentel vor einer Arbeit aus der Serie “Das Paradies der anderen” © Türkan Kentel

Interview | Artist + Position

Zu Beginn erzähle uns bitte in ein paar Sätzen Deine künstlerische Vita.

Seit 2012 habe ich bei unterschiedlichen Projekten und Ausstellungen mitgemacht. Anfang 2020 habe ich ein Projekt  „Allein in einem fremden Land“ (Porträts von Gastarbeiterinnen aus der Türkei 1962-1973) realisiert.

Meine Lieblingsthemen sind Landschaften, Porträts und Inszenierte Fotografie

Erläutere uns kurz Dein aktuelles Projekt bzw. die kommende Ausstellung.

Momentan arbeite ich an Wasserbilder und Pandemie. Einen besonderen Ausstellungsplan außer Artspring gibt es gerade nicht.

Das Meer © Türkan Kentel

Worüber machst Du Dir zurzeit am meisten Gedanken; was beschäftigt Dich?

Wie die Pandemie unser Leben beeinflusst? Wie wird es mit Pandemie und Klimamigrationen weitergehen?

Wie sind Sie zur Kunst gekommen? Warum Kunst?

Ich hatte das Bedürfnis mittels Kunst zu kommunizieren.

Kunst ist für mich eine bezaubernde Möglichkeit, zu beobachten, Fragen zu stellen, denken, fühlen und machen. Ich versuche, die Verbindungen zwischen Geschehnissen zu verstehen.

DEEDS WORLD - Turkan Kentel - Schoenheitskoenigin

Schönheitskönigin © Türkan Kentel

Was macht Dich aktuell glücklich?

Meine Familie, meine Freunde. Besonders die Beobachtung meiner Kinder, wie sie erwachsen werden. Während der Pandemie habe ich im tiefsten Herzen gefühlt, dass meine große Familie, meine Freunde mir so sehr fehlen. Aber vielen geht genau so, oder?

Was macht Dir aktuell Angst?

Die Zukunft meiner Kinder.

DEEDS WORLD - Turkan Kentel - Shaping

Shaping © Türkan Kentel

Glaubst Du, dass Kunst eine gesellschaftliche Verantwortung trägt? Und was denkst Du, was sie bewirken kann?

Kunst und Gesellschaft bewirken sich gegenseitig.

Ich möchte durch meine Kunst mit anderen kommunizieren und deren Interesse auf mein Thema erwecken.

Was macht Deine Kunst aus? Worum geht es in Deinem Werk – was sind die zentralen Themen?

Mich interessieren besonders der Mensch und die Natur. Meine Arbeiten versuchen einen anderen, fragenden und suchenden Blick, auf das Leben zu werfen.

Aus der Serie “Das Paradies der Anderen” © Türkan Kentel

Wie schützt Du Dich in der heutigen Zeit vor zu viel Inspiration?

Gar nicht.

Wie viel in Deinen Arbeiten ist vorher geplant – wie viel entsteht intuitiv?

Bei manchen Arbeiten werden die Grund Idee und eine allgemeine Komposition geplant, der Rest ist intuitiv. Aber Fotografie ist immer offen für unverhoffte Inspirationen, Gefühle, unwiderstehliche Lichter und temporäre und unerwartete Bilder.

Das Meer © Türkan Kentel

Was sind Deine (nächsten) Ziele?

Mich beschäftigen gerade zwei Projekte.

Wie stehst Du zum Thema Glauben? Hast Du Glaubensgrundsätze oder gibt es einen Leitspruch?

Ich bin Atheistin und glaube nur an das Leben.

Welches Projekt würdest Du gerne noch realisieren, wenn fehlende Zeit, mangelnder Mut oder finanzielle Ressourcen keine Rolle spielen würden?

Vieles.

DEEDS WORLD - Turkan Kentel - Gastarbeiterin

Gastarbeiterin © Türkan Kentel

Was sind aus Deiner Sicht Attribute für gute Kunst?

Inspirierende Ideen, Arbeit, Erfahrung und eine gute Form für diesen.

Wird man als Künstler*in geboren? Oder ist ein Kunststudium Pflicht?

Man bringt natürlich etwas mit, aber hauptsächlich bestimmen die harte Arbeit und das Lernen, was herauskommt. Ein Kunststudium ist kein Muss.

Wem zeigst Du ein neues Werk zuerst?

Meinem Mann.

Wie sieht die erste Stunde Deines Tages aus?

Ich füttere zuerst meine Katzen.

DEEDS WORLD - Interview Turkan Kentel - Artist Studio 3

Atelier © Türkan Kentel

Sind im Zeitalter des Internets der Dinge Galerien noch notwendig? Wenn ja, warum und wofür?

Ja natürlich. Ein Werk live erleben ist ganz anders als digital.

Social-Media – aus Deiner Sicht Segen oder Fluch?

Sowohl als auch.

Epilogue | Current

The group show The Female Side of the Moon with a work of the artist Türkan Kentel is visible virtually here as a 3D Tour. The exhibition was on show from 23rd January to 27th March 2021 at the Galerie Z22, Zähringerstraße 22, 10707 Berlin-Wilmersdorf. On the 4th September 2021 the exhibition can be visited again from 7:00 to 10:00 pm in a Pop up format in the Galerie Z22.

www.turkankentel.de/

www.instagram.com/turkan_kentel


In times of Corona, when travel, studio visits and personal contacts are inappropriate or even impossible, the written interview remains an important medium to introduce artist personalities, to spread their messages and to stay in touch with art lovers. The interviews are not edited or shortened by the editors and are always reproduced in original sound. Therefore, we do not translate the interview into English or German, unless this is submitted by the interviewee.

This post is also available in: Deutsch

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *