THE DEED | DAS WERK: Marina Apud Schneider

Die im argentinischen Buenos Aires geborene und derzeit im spanischen Valencia lebende Malerin Marina Apud Schneider spricht im Rahmen ihres Interviews über die zentrale Botschaft ihres künstlerischen Werks.

Marina, bitte beschreibe das Kernthema und die zentrale Botschaft Deines Werks.

In meinen Gemälden male ich Objekte oder Lebewesen in einem realistischen Stil. Die Technik, die ich verwende, ist alla- prima und das Material, das ich verwende, ist ausschließlich Öl. Obst, Gemüse, Insekten, Fische, menschliche Figur, Kugeln, Knochen überwiegen… Was vielleicht am meisten auffällt, ist das Hell-Dunkel, das Licht als Protagonist. Ich sehe meine Arbeit nicht um etwas zu erzählen oder zu erklären. Ich sehe es eher als eine Tür, einen Kanal, der zur Kontemplation und Wahrnehmung dessen einlädt, was in jedem Betrachter entsteht. Lass denjenigen, der es betrachtet, die rationale/konzeptuelle Schicht transzendieren und sich der Wahrnehmung hingeben.

Stelle uns die Arbeit vor, die aus Deiner Sicht exemplarisch für die Botschaft Deines Werks steht, oder diese am besten verkörpert.

Eine Arbeit, die ich sehr mag, ist der Fuchsschädel mit Aura. Es ist ein Ölgemälde (wie alle meine Gemälde) von 116 x 97 cm, in dem ein Fuchsschädel, umgeben von Früchten, Lorbeerblättern und rotem Samt, die uns an Könige zu erinnern scheinen, Backenzähne eines anderen Tieres und eine auf dem Schädel steigende Gottesanbeterin als zentrale Figur zu sehen ist. Oben ein goldener Bogen, wie eine Aura, eine Ressource, die in der ikonographischen Malerei der religiösen Kunst weit verbreitet war, als mystische Anspielung. Ich kann es nicht in Worte fassen, aber es inspiriert mich mit der Verbindung mit dem Mystischen, der Heiligkeit, die sich in der Materie manifestiert, dem Geheimnis des Lebens.

DEEDS WORLD - Interview Marina Apud Schneider - Fuchsschaedel

Was ist das Ziel Ihrer Kunst, Ihres Werks – was soll es beim Betrachter bewirken?

Was ich bereits erwähnt habe. Meine Arbeit, nicht als Botschaft zu verstehen, sondern als Mittel/Brücke/Kanal, durch die sich der Betrachter mit seiner eigenen Wahrnehmung verbindet.


Die Frage nach THE DEED | DAS WERK ist ein ergänzender und separat präsentierter Teil des THE INTERVIEW IN|DEEDS mit Marina Apud Schneider.

This post is also available in: English

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.