Serenadenkonzert | Schönheit gegen Gewalt | Schöneberg | 17.07.2019

Am 17. Juli 2019 findet ab 20:30 Uhr ein öffentliches Serenadenkonzert mit barocken Arien unter freiem Himmel in Schöneberg statt. Wie schon im Vorjahr möchten die Veranstalter, die Stiftung “Forum der Kulturen zu Fragen der Zeit”, vertreten durch Prof. Dr. Rudolf Prinz zur Lippe, und Galerist Pascual Jordan (Werkstattgalerie), dadurch einen Platz in der Stadt, der durch Kriminalität in Verruf geraten ist, positiv aufladen und der Gewalt mit der Schönheit von Kunst und Kultur einen deutlichen Kontrapunkt entgegen setzen.

ART at Berlin - Werkstattgalerie - Schoenheit gegen Gewalt - Serenadenkonzert

Das Motto des Serenadenkonzerts: Schönheit gegen Gewalt.

“Zwischen dem großen Cabaret Eldorado und dem Theateraufbruch von Erwin Piscator hat uns schönes altes Viertel (Schöneberg, Anm. d. Red.) einmal soviel von dem weltoffenen Geist Berlins getragen. Noch jetzt wohnen hier bekannte und unbekannte Menschen, die einen Sinn für die Fragen unserer Zeit und die Weite dieser Welt haben, engagiert in den Künsten, in der Politik und in den Problemen unserer Gegenwart.

Da wartet doch dieser hübsche kleine Platz einer Straßenecke darauf, zu einem Rendezvous für solches Bewusstsein zu werden, von Zeit zu Zeit. Manches ist getan dafür. Einladende Sitzrunden, ein großzügiges Blumenbeet und schon am Abend das Licht in den jungen Bäumen. Nur ist in den letzten Jahren dieser schöne kleine Garten dunkel besetzt von kriminellem Treiben und gilt als gefährlich.

Wir fordern ihn als Raum freier Entfaltung ein für wirkliche Begegnungen. Früher wurde das gemeinsame Bewusstsein der Bürger auf solchen Orten durch martialische oder musische Denkmäler in Stein gesetzt. Wir lassen eine Musik dafür sprechen, das es hier wie überall in diesem Lande und weit darüber hinaus um alles geht, was wir und andere aus dem kostbaren Leben machen möchten – in überkommenem und neu zu schaffenden Lebensformen. In der Freiheit dies gemeinsam mit Freunden und Fremden zu erleben. Eine Musik, die ebenso heiter wie von großen Empfindungen getragen Menschen neu einander wahrnehmen lässt. Projektionen großer Bilder von belebenden Farben bringen den Platz zum Schwingen in ihren großen und ihren zarten Bewegungen. Wir bereiten uns da, wo uns täglicher Ärger verdrossen macht und sogar mancher Übergriff uns gefährdet, einen Raum befreiender Resonanzen und begrüßen ihn mit unseren Lichtern und unserer nachbarlichen Aufmerksamkeit.

Der Elan dazu ist ausgegangen von der Kunstgalerie (Werkstattgalerie, Anm. d. Red.) in einem der umliegenden Häuser. Pascual Jordan bereitet mit alten und neuen Freunden die Musik von Instrumenten und Sängern vor, mit einer Malerin das Bühnenbild. Die Stiftung „Forum der Kulturen“, dessen Präsident ebenso hier lebt, und er haben mit weiteren Helfern den Senat, den Bezirk und die Behörden überzeugt: Am 17. Juli 2019 soll daher mit einem halb szenischen Serenadenkonzert das Startzeichen vom Vorjahr für eine neue Kulturarbeit in unserem Bezirk erneuert und belebt werden.

Dies folgt unserer Vorstellung, nicht auszugrenzen, sondern ALLE als Mitbürger anzusprechen. Wir wollen nicht Luftballons für einen Augenblick steigen, sondern Kerzen lange aus unseren Fenstern leuchten lassen.”

Prof. Dr. Rudolf Prinz zur Lippe, Stiftung “Forum der Kulturen zu Fragen der Zeit”
und Pascual Jordan

Schönheit gegen Gewalt – Ein Serenadenkonzert mit barocken Arien

WANN? 17. Juli 2019, 20.30 – 22.00 Uhr

WO? auf dem Spielplatz Eisenacher Straße 4-5, Ecke Fuggerstraße 1-2, 10777 Berlin-Schöneberg

Ein Projekt von Pascual Jordan in Zusammenarbeit mit der STIFTUNG FORUM DER KULTUREN ZU FRAGEN DER ZEIT

Das Projekt wird gefördert von der Senatsverwaltung für Inneres und Sport – Landeskommission gegen Gewalt und dem Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin

Zur Eröffnung sprechen
Innensenator Andreas Geisel,
Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler,
Prof. Dr. Rudolf zur Lippe, Lea Rosh, Pascual Jordan

Solisten
Kammersänger
Thomas de Vries (Bariton)
Rachel Fenlon (Sopran)

Musik
IMPULSIA-ENSEMBLE

Leitung
Víctor García García

Bühnenbild
Ingeborg zu Schleswig-Holstein

ALLE SIND WILLKOMMEN, DER EINTRITT IST FREI !

This post is also available in: English

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.