Marmor für alle | Zur Kunst im öffentlichen Raum in Berlin

Der Mitte/Rand Verlag präsentiert das Buch „Marmor für alle“, Stadtführer und Lesebuch zu mehr als 100 Kunstwerken nach 1945 in Berlin. Herausgeber ist Jörg Johnen.

Jonathan Borofsky, Molecule Man – Foto: Mathias Rümmler

Kunst im öffentlichen Raum findet sich in Berlin überall, manchmal versteckt und oft auch prominent platziert. Nach 1945 begann im Osten wie im Westen ein Boom der öffentlichen Skulpturen. Vieles ist aus der Mode oder in Vergessenheit geraten, vieles wird kaum noch wahrgenommen, manches nicht mehr verstanden, oft fehlt das Hintergrundwissen um zu verstehen. Der Kunst-Stadt-Führer Marmor will die wichtigsten und bedeutsamsten öffentlichen Skulpturen ins Bewusstsein holen.

Verschiedene Spaziergänge laden zur physischen und mentalen Erkundung der Hauptstadt ein. Das Buch soll ein Kunst-Entführer sein, Entdeckungsreisen anbieten und ein kaum genutztes Potenzial der Stadt zugänglich machen – und das: umsonst und draußen. Es richtet sich an kunstinteressierte Berliner, Touristen und Freunde der Stadt.Nach 32 Jahren international erfolgreicher Galeriearbeit kehrt der Kunsthistoriker Jörg Johnen zu seinem ursprünglichen Interesse zurück: dem Zusammenhang zwischen Architektur, Gesellschaft und Kunst. Mit einem Gastbeitrag des Künstlers Jeff Wall.

Richard Serra, Berlin Junction – Foto: Mathias Rümmler
Schweizer Botschaft – Foto: Mathias Rümmler
Walter Womacka, Haus des Lehrers (nahe Alexanderplatz) – Foto: Mathias Rümmler

Jörg Johnen (Herausgeber) Über 30 Jahre lang war Jörg Johnen Galerist (Johnen & Schöttle, Johnen Galerie). Nach seinem Umzug 2004 von Köln nach Berlin bereicherte er mit seiner Arbeit das kulturelle Leben der Stadt durch seine Ausstellungen mit Jeff Wall, Rodney Graham, Candida Höfer, Tino Segal, Thomas Ruff und vielen anderen. www.johnenprivat.de

Mathias Rümmler (Fotograf) ist freier Kostüm- und Bühnenbildner mit Engagements unter anderem am Volkstheater Rostock, am Staatstheater Cottbus, am Schauspiel Leipzig, an der Berliner Kammeroper, am Theater Osnabrück, an der Kammeroper Schloss Rheinsberg und am Theater Chemnitz. Für das Buch ist er über Monate durch die Stadt gestreift, um die ausgewählten Werke abzulichten.

Mitte/Rand Verlag Architektur, Stadt und Gestaltung anders erleben: Der junge Verlag beschäftigt sich mit Phänomenen jenseits des Mainstreams und darüber hinaus. Seit drei Jahren publizieren Stephan Burkoff und Jeanette Kunsmann Bücher und Magazine und entwickeln Medienkonzepte. Mit dem Abriss Atlas Berlin (2014) konnte Mitte/Rand bereits einen vielbeachteten Beitrag zur kontrovers diskutierten Stadtentwicklung Berlins leisten. www.mitte-rand.de

Marmor für alle. Zur Kunst im öffentlichen Raum in Berlin
Hrsg. von Jörg Johnen
Mitte/Rand Verlag, Berlin
ISBN: 978-3-9817010-1-2

Mit Texten von Jörg Johnen, Jeanette Kunsmann und Clara Blasius
Fotos: Mathias Rümmler
Redaktion: Clara Blasius
Grafik: Huelsenberg Studio

Softcover mit Schutzumschlag
Format 147 x 200 mm
280 Seiten, 
rund 100 farbige Abbildungen
28,90 Euro

Ab 6.12.2018 im Handel und auf www.mitte-rand.de

This post is also available in: English

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.