Berlin Art Week 2019 | 11.09.-15.09.2019

In September, Berlin will become an international meeting point for contemporary art. From 11.09. to 15.09.2019 Berlin Art Week invites you to a diverse program of fairs, exhibitions, urban interventions, award ceremonies and special events at established and new venues. In addition to the fairs, highlights this year include solo exhibitions by Bettina Pousttchi, Bjørn Melhus, the Statista project and the new, immersive work by Metahaven.

The Berlin Art Week, which will take place for the eighth time in 2019 the focus will be on contemporary art in the capital. Two fairs, 17 museums and exhibition houses, 15 private collections, 20 selected project spaces and numerous galleries present an extensive programme. “Every year, Berlin Art Week succeeds in bringing together the most diverse actors of the Berlin art scene,” says Moritz van Dülmen, managing director of the Berlin GmbH, the Berlin Art Week’s own cultural project, which coordinates the interaction of all Berlin Art Week partners. “The joint commitment of the various partners, a varied programme and the lively response of the visitors underline Berlin’s importance as an international art and culture location, where current themes of the “and the contemporary art of the day.”

All partners of this Berlin Art Week

art berlin, Positions Berlin Art Fair, Akademie der Künste, Berliner Festspiele/Immersion, Berlinische Galerie, C/O Berlin, daadgalerie, Gropius Bau, Haus am Lützowplatz, Haus der Kulturen der Welt, Kindl—Zentrum für zeitgenössische Kunst, KW Institute for Contemporary Art, me Collectors Room, Nationalgalerie—Staatliche Museen zu Berlin mit Hamburger Bahnhof—Museum für Gegenwart—Berlin und Museum Berggruen, Neuer Berliner Kunstverein (n.b.k.), neue Gesellschaft für bildende Kunst (nGbK), Schering Stiftung, Schinkel Pavillon, Statista (Kooperation zwischen ZK/U—Zentrum für Kunst und Urbanistik und KW Institute for Contemporary Art), 15 Privatsammlungen sowie 20 Projekträume (siehe unten)

Art Fairs

Ab 12.09. bis 15.09. stehen erneut die beiden jährlich zur Berlin Art Week stattfindenden Kunstmessen im Zentrum der Aufmerksamkeit. Die art berlin zeigt im dritten Jahr der Kooperation mit der Art Cologne junge sowie international etablierte Galerien in den Hangars 5 und 6 des ehemaligen Flughafens Tempelhof. Die sechste Ausgabe der Positions Berlin Art Fair präsentiert in Hangar 4 rund 70 ausgewählte nationale und internationale Galerien mit künstlerischen Positionen der zeitgenössischen und modernen Kunst.

Cultural Institutions

Im Jahr des 30. Jubiläums des Falls der Berliner Mauer beschäftigen sich gleich mehrere Ausstellungshäuser thematisch mit den Entwicklungen der letzten drei Jahrzehnte (siehe Artikel: Berlin Art Week – Kunst über Mauern, Wandel und die Zukunft der Stadt). Weitere Höhepunkte sind die Ausstellungen von Bjørn Melhus im Kindl—Zentrum für zeitgenössische Kunst, von Christopher Kulendran Thomas in Kollaboration mit Annika Kuhlmann im Schinkel Pavillon, die Gruppenausstellung Magic Media—Media Magic. Videokunst seit den 1970er Jahren aus dem Archiv Wulf Herzogenrath in der Akademie der Künste, die Gegenüberstellung Pablo Picasso x Thomas Scheibitz im Museum Berggruen sowie Ernst Ludwig Kirchner, Gerhard Richter und Jonas Burgert im me Collectors Room. Einzelausstellungen von Anna Virnich in der Schering Stiftung, Iman Issa in der daadgalerie, Tobias Dostal im Haus am Lützowplatz sowie Christina Ramberg im Dialog mit weiteren künstlerischen Positionen in den KW Institute for Contemporary Art ergänzen das Ausstellungsprogramm. Darüber hinaus startet das Haus der Kulturen der Welt zur Berlin Art Week das diskursive Veranstaltungsprogramm Körper lesen! Corpoliteracy in Kunst, Bildung und Alltag.

Nach einem erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr gehen die Berliner Festspiele im Rahmen ihrer Programmreihe Immersion hinaus in den Stadtraum und bespielen zur Berlin Art Week mit ihrem Projekt The New Infinity—Neue Kunst für Planetarien und dem Künstlerkollektiv Metahaven erneut den Mariannenplatz. Die nGbK verwandelt U-Bahnhöfe der Stadt mit Kunst im Untergrund—Up in Arms in einen urbanen Ausstellungsraum.

Art Collections

15 private collections grant with special opening hours exclusive insights into their collections. This year, the following are taking part: Collection Regard, EAM Collection, Fluentum, haubrok foundation, Julia Stoschek Collection Berlin, Kienzle Art Foundation, Kunstsaele Berlin, Miettinen Collection | Salon Dahlmann, Museum Frieder Burda | Salon Berlin, Sammlung Arthur de Ganay, Sammlung Boros, Sammlung Ivo Wessel, SØR Rusche Sammlung, The Feuerle Collection und Wurlitzer Pied à Terre Collection.

Project Spaces

Also this year 20 artists will be invited to Berlin Art Week. project spaces, which were honoured by the Senate Administration for Culture and Europe with the ‘Award Artistic Project Spaces and Initiatives 2019’. will be. These include Apartment Project, Centrum, Datscha Radio, District * Schule ohne Zentrum, EVBG, gr_und, Horse & Pony, Kotti-Shop, Kreuzberg Pavillon, meantime projects, mp43-projektraum für das periphere, No Theater, panke.gallery, Raumerweiterungshalle, Schneeeule, Scriptings, singuhr—projekte, Spor Klübü, The Institute for Endotic Research (TIER) and Tropez.

Art Prizes

For the 10th time, the Nationalgalerie Prize promotes an important young position in contemporary art. Pauline Curnier Jardin, Simon Fujiwara, Flaka Haliti and Katja Novitskova are nominated in 2019. The Nationalgalerie Prize, as well as the VBKI Prize Berliner Galerien and the Berlin Art Prize, will be awarded during Berlin Art Week.

www.berlinartweek.de

This post is also available in: Deutsch

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *