RUNDFUNK AETERNA X | Uraufführung der Radiooper von Jan-Peter E.R. Sonntag | 01.02.2019

Die Radiooper RUNDFUNK AETERNA X von Jan-Peter E.R. Sonntag wird am 1. Februar 2019 als Installation in der Akademie der Künste (Hanseatenweg) uraufgeführt und bildet den Auftakt der neuen Hörkunst-Reihe „Anhörung!“. Bis Juni 2019 finden weitere Veranstaltungen statt.

Die Akademie der Künste präsentiert die sinfonisch räumliche Rekomposition der Radiooper RUNDFUNK AETERNA X von Jan-Peter E.R. Sonntag. Der in Berlin lebende Künstler, Komponist und Theoretiker verbindet in seinen meist installativen Werken Bildende Kunst, Neue Musik und Medienästhetik miteinander.

ART-at-Berlin-Akademie-der-Kuenste-Hanseatenweg-Foto-Timo-Ohler
Akademie der Künste (Hanseatenweg) – Foto: Timo Ohler

In seiner aktuellen Arbeit in der Akademie verfolgt Sonntag die künstlerischen und politischen Visionen des ersten neuen (Massen-)Mediums „Radio“ ausgehend vom Berlin der frühen 1930er Jahre – von Arnheim, Benjamin, Brecht über Stockhausen, Cage, Heidegger und Kittler. Die Arbeit wurde 2017 im Rahmen der documenta 14 weltweit ausgestrahlt. Jetzt ist das Publikum eingeladen, durch einen vieldimensionalen Hörraum zu wandeln.

Der Titel der Installation nimmt Bezug auf die Geschichte des analogen Radios, war es doch der Hochfrequenztechniker Hans Bredow, der den Begriff Rundfunk im Jahr 1921 in einer Rede durchsetzte. Radio und der Klang in neuer und experimenteller Musik haben dem Künstler zufolge die gleichen Wurzeln. Die Rundfunkanstalten bereiteten den Weg für die Avantgarden der Nachkriegszeit, Radioapparat und –studio wurden Teil der Kompositionen. Im Titel klingt auch das Stück Lux aeterna von György Ligeti aus dem Jahr 1966 für sechzehnstimmigen gemischten Chor an. Für die Installation in der Akademie wurde das gesamte Soundsystem, bestehend aus einem Raster aus 16 akustischen Rundstrahlern, einem Diffraktionshorn, zwei Kugelwellen-Horn-Lautsprechern, einem Transitorradio, Antennen für extrem lange Wellen und Instrumental-Solisten, neu entwickelt, um den Klang physisch erlebbar zu machen.

RUNDFUNK AETERNA X ist eine Produktion von N-solab, gefördert vom Hauptstadtkulturfonds. Ihre Uraufführung als medienarchäologische Installation findet in der Akademie der Künste in Zusammenarbeit mit der CTM und der transmediale 2019 statt. Die Installation basiert auf einer Studioproduktion im Auftrag der documenta 14, unterstützt von Deutschlandfunk Kultur.

Die neue Veranstaltungsreihe „Anhörung!“ der Akademie der Künste gibt Anlass, einige exemplarische Hörkunst-Stücke neu zu hören und zu besprechen, Archive zu erforschen, Grenzbereiche auszuloten und Foren der Öffentlichkeit zu erproben. Nach dem Auftakt Anfang Februar setzt sich die Reihe mit Hörspielen von Heiner Müller / Heiner Goebbels, Inge Müller, Kathrin Röggla und Hermann Bohlen sowie der Eröffnung des Hermann-Naber-Archivs bis 2. Juni 2019 fort.

Veranstaltungsdaten
RUNDFUNK AETERNA X – Eine Radiooper von Jan-Peter E.R. Sonntag

WANN? Installation vom 1. bis 7. Februar 2019
Freitag und Samstag 11–22 Uhr, Sonntag bis Donnerstag 11–19 Uhr, Eintritt frei
WO? Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin-Tiergarten

Eröffnung am Freitag, 1. Februar 2019, 19 Uhr
Begrüßung Johannes Odenthal, Wandelkonzert mit Lars Gühlcke (sonD-Bass), Michael Vorfeld (DIYstring instruments), Jan-Peter E.R. Sonntag (Audion Feedback Radio System)

Künstlergespräch am Samstag, 2. Februar 2019, 18 Uhr
über Oper, Immersion & Radio-Utopien
Mit Jan-Peter E.R. Sonntag, Hubertus von Amelunxen, Wolfgang Hagen, Moderation: Detlev Schneider

This post is also available in: English

One reply on “RUNDFUNK AETERNA X | Uraufführung der Radiooper von Jan-Peter E.R. Sonntag | 01.02.2019

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.