DIE WEGE DER BILDER. Provinienzforschung und ihre Folgen.

Zu diesem Thema hält Dr. Petra Winter (Leiterin Zentralarchiv & Provenienzforschung der Staatlichen Museen zu Berlin) am 10. Januar 2019 um 18 Uhr einen Vortrag im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart.

ART at Berlin - Camaro Stiftung

Abb. v. l. n. r.: Carlo Mense, Bildnis Inge, 1926, © bpk/Nationalgalerie, SMB/Foto: Klaus Göken; Otto Mueller, Badende im Schilfgraben, um 1924, Nationalgalerie, SMB © bpk/Nationalgalerie, SMB/Foto: Sachsse; Horst Strempel, Pogrom (Skizze), nach 1945 © VG Bild-Kunst, Bonn 2018/bpk/Nationalgalerie, SMB/Foto: Andres Kilger

Die Provenienzforschung stellt sich gewöhnlich die Frage: Wo kamen die Bilder her? Manchmal fragt sie sich aber auch: Wo gingen sie hin – und warum? Die Wege der Bilder ins Museum hinein und hinaus sind verschlungen, selten geradlinig und manchmal skurril.

Der Vortrag zeichnet die Wege und Provenienzen von ausgewählten Werken der Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin nach: Werke von Malern wie Otto Mueller, Carl Mense und Horst Strempel, die aktuell in der Ausstellung MALER. MENTOR. MAGIER. Otto Mueller und sein Netzwerk in Breslau zu sehen sind. Der Vortrag gibt außerdem Einblicke in den Arbeitsalltag der Provenienzforschung.

Der Vortrag ist kostenfrei zzgl. Eintritt. Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung nicht erforderlich.

Im Rahmen der Ausstellung MALER. MENTOR. MAGIER. Otto Mueller und sein Netzwerk in Breslau im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

BEGLEITPROGRAMM ZUR AUSSTELLUNG

Camaro Haus
www.camaro-stiftung.de

3.11. – 22.12.2018
Ausstellung
DAS HÖLZERNE THEATER. ALEXANDER CAMARO UND DIE BÜHNE

Fr, 25.1.2019
19 Uhr Ι Ausstellungseröffnung
MIT ANDEREN AUGEN SEHEN – DIKHAS AVREN JAKHENCA 
mit Werken von Delaine le Bas, Małgorzata Mirga Tas, Otto Mueller, Otto Pankok, CeijaStojka, KálmánVárady, David Weiss u. a., kuratiert von Moritz Pankok, Galerie Kai Dikhas, Berlin

Do, 31.1.2019
„HALLO. HIER WELLE ERDBALL!“ – DIE „SCHLESISCHE FUNKSTUNDE“ IN BRESLAU ALS AVANTGARDE DER RUNDFUNKGESCHICHTE
18 Uhr Ι Vortrag, in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kulturforum östliches Europa
von Dr. Roswitha Schieb, Schriftstellerin, Reise-Essayistin


Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin
www.ottomuellerinberlin.de

Mi, 23.1.2019
18 Uhr Ι Vortrag
„NACHTBLUMEN AUS INDIENS GÄRTEN“. OTTO MUELLER SUCHT DAS „ZIGEUNERGEFÜHL“
von Prof. Dr. Klaus-Michael Bogdal, Universität Bielefeld

Do, 14.2.2019
18 Uhr Ι Vortrag
DIE POLNISCHE AVANTGARDE IN BERLIN
von Dr. Lidia Głuchowska, Universität Zielona Góra/PL

Do, 21.2.2019
18 Uhr Ι Szenische Lesung
„BRESLAU! …ICH BIN VORLÄUFIG OPTIMIST.“ OSKAR SCHLEMMER UND SEINE KORRESPONDENZ MIT OTTO MEYER-AMDEN 
mit den Herausgeberinnen Prof. Dr. Magdalena Droste und Dr. Elisa Tamaschke, Einführung von Dr. Ina Conzen, Staatsgalerie Stuttgart
 
Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, Invalidenstraße 50/51, 10557 Berlin
www.ottomuellerinberlin.de

Alexander und Renata Camaro Stiftung
Potsdamer Straße 98A
10785 Berlin-Tiergarten

www.camaro-stiftung.de 

This post is also available in: English

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.